Systemisches Konsensieren

akzeptanz barometerUnsere alternative Bundestagswahl 2017 - die berühmte "Sonntagsfrage" einmal ganz anders! 

Unter dem Menü-Punkt "Umfrage" finden Sie unser Tool "Akzeptanz-Barometer".

Methodisch basiert es auf der Methode "Systemisches Konsensieren". Diese ermittelt das Konfliktpotenzial von Lösungsalternativen und ist somit eine der mächtigsten Entscheidungsmethoden.

Im Rahmen der Umfrage werden Sie gefragt, wie hoch Ihr Widerstand zu einer Aussage ist - z.B. zur Behauptung "Meine Interessen werden von der jeweiligen Partei optimal vertreten." Wenn Sie der Meinung sind, dass eine Partei Ihre Interessen optimal vertritt, bewerten Sie diese Aussage bei der jeweiligen Partei mit 0 für "kein Widerstand". Wenn Sie sich nicht optimal vertreten fühlen, können Sie 1 bis 10 Widerstandpunkte vergeben.

Im Gegensatz zur gewohnten Wahl, müssen Sie sich also nicht "für" eine Partei entscheiden. Sie können für jede Partei eine differenzierte Bewertung abgeben.

Um die Liste der Parteien nicht zu lang werden zu lassen, haben wir nur die Parteien aufgeführt, die bei der letzten Bundestagswahl die meisten Stimmen bekommen haben. Wenn Ihnen die Bewertung einer Partei wichtig ist, die nicht in der Liste enthalten ist, können Sie sie unter "Meine Partei" eintragen und Ihre Bewertung vornehmen. 

In der Gesamtschau könen wir nach Abschluss der Befragung errechnen, wie viel Widerstandspunkte jede Partei erhält.Je mehr Widerstandspunkte der insgesamt möglichen nicht ausgeschöpft wurden, desto höher ist die Akzeptanz. Angenommen, es nehmen 1.000 Teilnehmer teil, dann könnte eine Partei 10.000 Widerstandspunkte bekommen. Bekommt sie aber nur 4.000 liegt das Konfliktpotenzial bei 40% bzw. die Akzeptanz bei 60%.  

Weiterlesen ...


Anlässlich der Bundestagswahl 2017 starten wir unser Akzeptanz-Barometer neu.

Etwas anderes als bei der bekannten "Sonntagsfrage", haben Sie die Möglichkeit, alle Parteien zu bewerten. Wir erheben dadurch die Akzeptanz für die politische Arbeit der wichtigsten Parteien.

Die genannten Parteien haben lt. Bundestagswahl 2013 die meisten Stimmen erhalten. Zusätzlich können Sie unter "Meine Partei" noch eine Wertung für eine weitere Partei Ihrer Wahl abgeben.

Unsere Umfrage ist natürlich anonym. Sie können jedoch auch gerne unter "Kommentar" eine  Nachricht hinterlassen - gerne auch mit Namen und Mailadresse. Ausgewählte Kommentare werden wir veröffentlichen - dies aber in jedem Fall anonym. 

Eine methodische Erläuterung zu dieser Umfrage finden Sie hier.  

 


Der folgende PodCast ist am 09.05.2017, anlässlich des GABAL Regionalabends in Berlin, entstanden.

 


Besser(e) Entscheidungen treffen - Systemisches Konsensieren

Das Akzeptanz-Barometer

Viele Entscheidungen – privat, beruflich und auch politisch – fällen wir nach dem bekannten Mehrheitsprinzip. Die meisten Menschen kennen kaum andere Entscheidungsmethoden und hinterfragen daher auch nicht, ob diese Methode überhaupt tauglich ist. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass Entscheidungsprozesse oft schleppend voran gehen, dass sich die „Kontrahenten“ in endlose Diskussionen verstricken und dass die gefundenen Lösungen am Ende oft niemanden so richtig zufriedenstellen. Woran liegt das, sind wir Menschen so schwierig?

Nicht nur die Menschen, sondern auch die gewählte Methode hat einen erheblichen Einfluss, ob sich die Dynamik in einer Gruppe in Richtung Dissens oder Konsens entwickelt. Das Systemische Konsensieren (vgl. Artikel im TrainerJournal 6/14) wurde entwickelt, um eine größtmögliche Annäherung an den Konsens zu erreichen.

Nach vielfältigen, ausschließlich positiven Erfahrungen bei privaten und beruflichen Entscheidungen, haben wir einen Feldversuch gestartet, wie wir die Methode des Systemischen Konsensieren auch auf politische Entscheidungen übertragen können. Selbst wenn Sie nicht so sehr an Politik interessiert sein sollten, bietet der folgende Artikel allein auch aus methodischer Perspektive interessante Gesichtspunkte.

Weiterlesen ...


Vielen Dank für die Teilnahme an unserer Umfrage.

Ende Mai 2016 werden wir hier das Ergebnis veröffentlichen.